Der Reiseklub für Senioren ist umgezogen

Der Reiseklub für Senioren ist umgezogen. Alle Reiselustigen und die, die es werden wollen, finden uns von jetzt an im Albert-Schweitzer-Ring 32, direkt in den Räumen des Sozialen Netzwerk Lausitz.

DSC_0104

Öffnungszeiten, Telefonnummern und Ansprechpartner bleiben dieselben.

Und auch in unseren neuen, größeren Räumen bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit erfahrenen Seniorenreise-Spezialisten abwechslungsreiche und niveauvolle Reisen, die auf Ihre Bedürfnisse oder die Ihrer Angehörigen zugeschnittenen sind. Schauen Sie bei uns rein und entdecken Sie unser umfangreiches Angebot.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Hier finden Sie uns:
Karte

 

Krisentelefon für Betroffene ab jetzt verfügbar

Betroffene von Suchterkrankungen und seelischen Krisen haben zu ungewöhnlichen Zeiten, vor allem abends, kaum Chancen Hilfe zu bekommen. Die Beratungsstellen sind bereits geschlossen und die Hemmschwelle aus dem Haus zu gehen oftmals groß. Deshalb hat das Soziale Netzwerk Lausitz ein Krisentelefon eingerichtet, das von 18.00 bis 21.00 Uhr zu erreichen ist, ganz bequem von Zuhause aus. Das Besondere dabei: Am anderen Ende der Leitung helfen Ihnen ausgebildete Suchtkrankenhelfer, die selbst einmal betroffen waren und somit Ihre Ängste, Probleme als auch Sorgen ganz genau verstehen.

Die Nummer des Krisentelefons lautet: 0176 / 83 88 33 56

Das Krisentelefon ist Teil des Projektes “Selbsthilfe für Menschen mit Suchterkrankungen”, das freundlich von der VR- Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland sowie der Volksbank Spree- Neiße e.G. gefördert wird.

Alles Wissenswerte zu dem Projekt und interessante Angebote der Volksbank Spree- Neiße e.G. finden Sie hier: “Selbsthilfe nach Hause”

Neue Internetberatung per Video-Chat für Menschen in schweren Lebenslagen

Der deutsche Schriftsteller Hermann Hesse schrieb einmal: „Nun, jeder hat sein Los, und leicht ist keines.“ Dem kann wohl jeder zustimmen, denn wer von uns befand sich nicht schon einmal in einer schweren Lebenslage. Doch nicht allen Menschen fällt es leicht diese Notlagen zu erkennen und Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Viele scheuen den Gang zu einer Beratungsstelle oder sind aufgrund fehlender Mobilität in ländlichen Gebieten eingeschränkt, da viele Unterstützungsangebote nur in der Stadt zentralisiert sind.
Das Soziale Netzwerk Lausitz, Träger der KISS Weißwasser, ist sich dieser Problematik bewusst und möchte mit einem neuen Projekt Hemmschwellen abbauen und jedem den Zugang zur Selbsthilfe erleichtern. Mit der „Selbsthilfe im ländlichen Raum“ bietet die KISS ab Mitte August Unterstützung per Videochat an. So können Hilfesuchende mit dem Programm „Skype“ ganz anonym, kostenfrei und von Zuhause aus Rat finden.
„Skype“ ist für fast alle gängigen Betriebssysteme sowohl auf modernen Smartphones, PCs oder Laptops kostenfrei verfügbar.

Jeden Dienstag von 15.00 bis 17.00 Uhr und jeden Donnerstag von 13.00 bis
15.00 Uhr ist die Kiss Weißwasser per Skype zu erreichen.

Das Projekt „Selbsthilfe im ländlichen Raum“ wird von der AOK PLUS für Sachsen und Thüringen freundlich unterstützt.

 

Die KISS Weißwasser ist jetzt bei Facebook!

Sie wollen regelmäßig und schnellstmöglich informiert werden über Angebote, Veranstaltungen oder Neuigkteien der KISS Weißwasser?
Sie sind öfter auf Facebook unterwegs und interessiert am Thema Selbsthilfe?
Sie möchten mit uns online in Kontakt treten und eigene Ideen, Anregungen oder Fragen loswerden?

Dann besuchen Sie die neue Facebook-Seite der KISS Weißwasser unter
https://www.facebook.com/kissweisswasser/ 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

KISS

 

Ländliche Selbsthilfe in Großschweidnitz

Das Projekt “Ländliche Selbsthilfe” der KISS Weißwasser ist in vollem Gange. Unter dem Motto “Selbsthilfe aufs Land!” werden Strukturen geschaffen, die auch Hilfesuchende in abgelegen Gebieten des Landkreises erreichen. Die Unterstützungsangebote sollen so nicht nur Menschen in den Städten erhalten, sondern auch bei den Bürgern in umliegenden Gemeinden ankommen. Denn der Landkreis Görlitz besteht nicht nur aus kleinen, abgeschotteten Inseln. Er ist eine Einheit aus Städten, Dörfern, Gemeinden und all seinen Bewohnern.

Im Mai 2016 konnten nun weitere Ergebnisse erzeilt werden, die den hilfesuchenden Bürgern des Landkreises zu Gute kommen.

Frau Fanny Blatt, Ansprechpartnerin der KISS, traf sich in der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Großschweidnitz mit Herrn Dr.med. Matthias Dorbritz (Oberarzt Psychiatrische Institutsambulanz), Frau OA Christoph (Akutpsychiatrie) und Frau Karin Cersovsky (Sozialdienst), um eine Zusammenarbeit der KISS und der Klinik Großschweidnitz zu arrangieren.

Ab September wird nun monatlich ein Sprechtag der KISS in der Klinik Großschweidnitz stattfinden. Hierbei können Patienten die niederschwelligen Beratungsangebote wahrnehmen, sich über Hilfsstrukturen im Landkreis informieren oder in eine Selbsthilfegruppe vermittelt werden. Im Rahmen der “Ländlichen Selbsthilfe” wird es ebenfalls möglich sein, die Klienten nach Entlassung außerhalb der Klinik zu begleiten. Unsere ehrenamtlichen Paten und Lotsen unterstützen und geben Halt im Alltag.

Das Projekt “Ländliche Selbsthilfe” wird gefördert von der AOK PLUS für Sachsen und Thüringen.

20160519_133435_resized (2)

Besucherrekord beim 4. Seniorentanz

Bis auf den letzten Platz war mit über 250 Seniorinnen und Senioren aus der Region am Maifeiertag das Festzelt in Weißwasser gefüllt. Unter Schirmherrschaft des Weißwasseraner Oberbürgermeisters Torsten Pötzsch hat sich die jährlich statt findende Veranstaltung bereits neben dem Hexenfeuer und Jugendtanz fest im Rahmen der Feierlichkeiten rund um den 1. Mai etabliert.

In diesem Jahr sorgten die Stargäste Gitte und Klaus für tolle Stimmung bei den 55- bis 99-jährigen Besuchern und Entertainer Siegfried Pohl aus Cottbus wusste ganz genau, welche Tanzmusik er zu spielen hatte, damit die Fläche nie unbetanzt blieb.

Ein großes Dankeschön gilt den Organisatoren und ehrenamtlichen Helfern rund um den Veranstalter “Garage – Orte der Soziokultur e.V.”, das Soziale Netzwerk Lausitz und den Stadtverein Weißwasser:

– IG BCE Weißwasser
– Kreativgemeinschaft Lausitz
– VSP Event
– DLRG
– Familienunternehmen Kunze
– Bäckerei Mersiovski
– Fleischerei Willms
– Flamingo Apotheke
– Förderation der Gegenseitigkeit e.V.
– Vattenfall
– Kulturraumförderung
– Schülerinnen und Schüler des Landau Gymnasiums

…und alle Bürgerinnen und Bürger, die der Veranstaltung mit Ihrem Besuch und Applaus Jahr für Jahr die Treue halten.

Danke, Weißwasser!

20160501_174104_resized_beschnitten

20160501_174135_resized

Ticketverkauf für den 4. Weißwasseraner Seniorentanz gestartet

Der große 4. Weißwasseraner Seniorentanz steht bevor. Am 1.Mai begrüßt der Veranstalter die Garage – Ort der Soziokultur sowie das Soziale Netzwerk Lausitz und der Stadtverein Weißwasser ab 15.30 Uhr alle tanzfreudigen und musikbegeisterten Gäste, die gern einmal wieder die Füße zum glühen bringen wollen.

Im Festzelt am Freizeitpark können Sie nicht nur bei Schlager-und Oldiemusik das Tanzbein schwingen. Auch das Gesangsduo Gitte & Klaus wird für eine Menge Stimmung sorgen. Tickets sind im Vorverkauf ab sofort erhältlich. Beim Familienunternehmen Kunze in der Mühlenstraße 6 oder in der Tourismusinformation Weißwasser in der Schmiedestraße 3 können die Tickets für 5 € erstanden werden.

Tischreservierungen sind ab 6 Personen möglich. Rufen Sie dafür bitte beim Sozialen Netzwerk Lausitz unter der 03576 / 218270 an. Und für alle Kurzentschlossenen wird es am 1.Mai eine Abendkasse geben. 7,50 € wird dann der Eintritt kosten.

Flyer: der 4. Weißwasseraner Seniorentanz

 

Das Soziale Netzwerk Lausitz ist umgezogen!

Wir sind umgezogen!

Das Soziale Netzwerk Lausitz gemeinnützige GmbH ist in den

Albert-Schweitzer-Ring 32

in Weißwasser gezogen. Sie finden uns direkt neben der neuen Tagespflege des Familienunternehmens Kunze. Nicht nur mehr Platz, sondern auch künftig neue Angebote erwarten Sie. 

DSC_0119web DSC_0120web

Demenz-Vortrag in Weißwasser trifft auf großen Anklang

„Möchten Sie dement werden?“ fragte der Dipl.-Psych. Rudolph Werner am 25.02.2016 gut 90 Gäste im Vereinspavillion Weißwasser. Er selbst antwortete auf diese doch relativ provokante Frage mit: „Ja, warum denn nicht? Ich werde wieder zum Kind, nehme meinen geistigen Verfall nicht wirklich war und andere kümmern sich plötzlich wieder sehr fürsorglich um mich.“ Das Publikum musste nicht nur einmal schmunzeln, über dieses doch sehr ernste Thema.

Auf Initiative des Miteinander e.V. organisierte die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe und Selbsthilfeinteressierte (Abk. KISS) des Sozialen Netzwerk Lausitz eine Veranstaltung, die sich um die Kommunikation mit demenzerkrankten Menschen drehte. Viele nützliche Verhaltens- und Kommunikationstipps gegenüber den Betroffenen wurden weitergegeben, so dass das Publikum einen hilfreichen sowie informativen Nachmittag erlebte. Für alle, die sich auch weiterhin Unterstützung im Bereich Pflege und Demenz wünschen, hält die Region verschiedene Angebote bereit.

Insbesondere Bürger mit Migrationshintergrund können sich an den Miteinander e.V. wenden. Das Projekt „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen“ will Sprachbarrieren überwinden und so auch fremdländischen Anwohnern Hilfe bieten. Die KISS wiederrum sucht und unterstützt Selbsthilfeinteressierte, die neue Gesprächsgruppen zum Thema Demenz gründen möchten.

Kontaktdaten für alle Interessierten:

KISS Weißwasser             Miteinander e.V.
Frau Fanny Blatt                 Frau Maria Ufimzew
Mühlenstraße 8                 Str. der Jugend 35
03576 / 218269                 03576 / 216467

DSC_0009pm DSC_0013pm

Modenschau mal wieder großer Erfolg

Unter dem Motto: „Frühlingsmode“ veranstaltete der Reiseklub für Senioren des Sozialen Netzwerk Lausitz am Mittwoch, dem 17.Februar 2016 und am Donnerstag, dem 18. Februar 2016 eine Modenschau im SpinnNetz Weißwasser. Aufgrund der hohen Nachfrage fand die Modenschau gleich an 2 Tagen statt. Die vielen interessierten Senioren reservierten bereits Wochen vorher die Plätze, so dass beide Veranstaltungen schon im Voraus ausgebucht waren. Insgesamt über 120 Gäste wurden herzlich begrüßt und fanden erst einmal Stärkung bei Kaffee und Kuchen. Schließlich mussten gekaufte Hosen und Oberteile noch nach Hause getragen werden.

Doch bevor es soweit war präsentierte Frau Carola Krautz von MOSEMO aus Bautzen ihre aktuelle Damenmode.Gezeigt wurde schicke und praktische Damenkonfektion für die reife Frau, kombiniert mit Tüchern, Taschen und Schmuck.

Vorgeführt wurde die Kollektion von Kundinnen des Reiseklubs. Fast schon professionell führten unsere Models Jacken, Hosen, Shirts vor. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Models Jutta Gröscho, Eva-Maria Reinhardt, Ilse Schmidt und Ursula Kujat bedanken.

Im Anschluss hatten unsere Gäste dann die Möglichkeit, die gezeigte Damenkonfektion sowie Taschen, Schmuck und Tücher zu kaufen. Viele zufriedene Gesichter und volle Taschen verließen schließlich das SpinnNetz. Und da die Veranstaltungen für Senioren sehr oft auf großen Anklang treffen, wird überlegt im nächsten Jahr sogar an 3 Tagen eine Modenschau zu veranstalten.

DSC_0006presseDSC_0019presse DSC_0035presse

Seite 5 von 15« Erste...34567...10...Letzte »
CLOSE
CLOSE