Großer Anklang bei Demenzveranstaltung in Weißwasser

Vergangenen Donnerstag lud das Soziale Netzwerk Lausitz aus Weißwasser alle Interessierten dazu ein, altersbedingte Veränderungen und demenzielle Verluste im Alter besser zu verstehen. Mehr als 50 Gäste kamen dieser Einladung nach. Im Vereinspavillion folgten die Anwesenden dem Vortrag von Denise Menzel, ihres Zeichens Koordinatorin des Görlitzer Geriatriezentrums. Sie sprach über den richtigen Umgang mit Demenzerkrankten, gab Tipps sowie Hinweise, sensibilisierte aber auch alle Angehörigen dazu, Verständnis und Einfühlungsvermögen den Betroffenen entgegen zu bringen.

Um Hilfesuchenden auch langfristig Unterstützung bieten zu können, bietet das Soziale Netzwerk Lausitz und die an das Netzwerk angegliederte Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe- und Selbsthilfeinteressierte (KISS) verschiedene Angebote.

So möchte die KISS regelmäßig stattfindende Stammtische etablieren, während derer sich Angehörige von Demenzerkrankten austauschen können. Jene sind dann auch herzlich eingeladen, an Schulungen, Veranstaltungen und Coachings teilzunehmen.

Das ins Leben gerufenen Nachbarschaftsnetzwerk Demenz des Sozialen Netzwerk Lausitz macht zudem mit verschiedenen Angeboten darauf aufmerksam, dass wir alle öfter einmal nach links und rechts schauen, auf unsere Mitmenschen Acht geben und dort helfen sollten, wo es notwendig und angebracht ist. Alle engagierten Bürger sind herzlich eingeladen ehrenamtlich Teil zu werden, vom neuen Nachbarschaftsnetzwerk in Weißwasser. Für ein mehr an Miteinander.

DSC_0518web

Der gut besuchte Vortrag zeugt von der Wichtigkeit des Themas Demenz in Weißwasser und Umgebung.

 

Eintrag wurde geschrieben in Allgemein. Bookmark permalink.

Kommentare geschlossen