Monats-Archiv: September 2015

Ruheständler als Alltagsbegleiter gesucht

„Gemeinsam is(s)t man weniger allein“

Ruheständler_Alltagsbegleiter_website

Oft reicht ein liebes Wort oder ein offenes Ohr, um Menschen ein Lächeln zu entlocken. Allerdings sind viele Senioren allein und der Zauber, der ihnen Freude bereitet, manchmal erloschen. »Ruheständler als Alltagsbegleiter für Senioren« heißt eine Initiative der Stadt Weißwasser in Zusammenarbeit mit dem Sozialen Netzwerk Lausitz und kann künftig neuen Zauber schenken. Die Förderung erfolgt, nach der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz zur Förderung von Alltagsbegleitern für Senioren, mit Hilfe von Landesmitteln des Freistaates Sachsen.

Worum geht es?
Rüstige Rentner werden mit anderen Senioren, die Unterstützung in ihrem Alltag brauchen, zusammengebracht. Dabei geht es um gemeinsame Spaziergänge, gemütliche Runden Karten spielen oder einfach nur das miteinander Reden – jede Fürsorge ist willkommen.

5 freie Plätze zu vergeben – Wer kann mit machen?
Helfen können alle, die sich im Ruhestand oder Vorruhestand befinden oder nicht berufstätig bzw. arbeitssuchend gemeldet sind und deren Hauptwohnsitz in Sachsen liegt. Eine Aufwandsentschädigung wird gezahlt.

Die Stadtverwaltung Weißwasser sucht als Projektträger gemeinsam mit dem Sozialen Netzwerk Lausitz nach munteren Ruheständlern, die mit Vergnügen Senioren im Alltag begleiten möchten.

An wen kann ich mich bei Interesse wenden?
Fanny Blatt vom Sozialen Netzwerk Lausitz beantwortet Ihnen gern Ihre Fragen.
Tel. 0 35 76 – 21 82 70
Besucheradresse: Mühlenstraße 8, Weißwasser

Das Kabarett “Die Lutken” lädt ein

Das aus Weißwasser stammende Kabarett „Die Lutken“ wird Ihnen am Dienstag, dem 20. Oktober ein unterhaltsames Programm bieten und dabei menschliche, gesellschaftliche und politische Themen humoristisch, satirisch „unter die Lupe“ nehmen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen von 14.30 bis 17.00 Uhr dem fröhlichen Treiben im Generationstreff “SpinnNetz”, Sorauer Platz 1 in Weißwasser beizuwohnen.

Die Anmeldung ist unter der Telefonnummer 03576 / 218270 möglich.
Der Unkostenbeitrag beläuft sich auf 2,50 €.

 

Die Reise zum 3. Deutschen Patientenkongress Depression in Leipzig

- Samstagmorgen. Halb 5 klingelt der Wecker. Ein aufregender Tag steht bevor. Die Sonne geht langsam auf und die Tür hinter mir zu. Mit großen Schritten laufe ich. Bin angekommen. Warte. Der Bus wird jede Sekunde um die Ecke biegen. Die Sekunde ist vorüber. Ich steige ein mit vielen anderen. Alles Menschen wie du und ich. Und alle haben dasselbe Ziel. Das hier ist kein Ausflug, das ist eine Reise. Könnte unangenehm werden. Aber wird helfen, mich besser zu verstehen. Die Fahrt dauert. Die Gäste verstecken hinter ihrem alltäglichen „Hallo, wie geht`s dir?“ ein kleines Stück Nervosität. Auch ich wippe mit den Füßen, mehr als sonst. Ein kurzer Stop zum Luft holen. Bald sind wir da. Wir überqueren das Stadtschild. Leipzig. Die Gespräche verstummen. Die Blicke wandern nach draußen. Der Bus hält. Wir steigen aus. Ein wenig zurückhaltend aber nicht zurückschreckend. Ein großes Schild begrüßt uns: „3. Deutscher Patientenkongress“. Und daneben prangert dann das Wort, das uns mit Angst, Scham oder Hilflosigkeit schon oft zurückgelassen hat. DEPRESSION. Doch heute wollen wir sie besser verstehen, ohne Angst, ohne Scham und ohne Hilflosigkeit. Mit großen Schritten laufe ich. Bin angekommen.

 

Dank der Hilfe der AOK PLUS konnte das Soziale Netzwerk Lausitz mit knapp 100 Selbsthilfeinteressierten zum 3. Deutschen Patientenkongress Depression im Gewandhaus nach Leipzig reisen. Schirmherr der Veranstaltung war niemand Geringeres als Entertainer Harald Schmidt. Neben vielen interessanten Lesungen und Vorträgen konnten die Gäste auch an den verschiedensten Workshops teilnehmen.

„Es war ein rundum gelungener und reibungslos organisierter Ausflug. Erstaunlich welche Einblicke und Eindrücke ich an einem einzigen Tag sammeln konnte. Hier wurde ein gesellschaftlich unglaublich wichtiges Thema offen und direkt angesprochen. So etwas wünsche ich mir öfter.“                                                                                                                                                                                                                                                          -Sebastian Dethloff

Abschließend möchte das Soziale Netzwerk Lausitz der AOK PLUS sowie Schwarz-Reisen danken. Ohne Ihre Unterstützung wäre die Fahrt zum 3. Deutschen Patientenkongress Depression nicht möglich gewesen.

20150912_101535_001 20150912_105939

Das Hegel-Cafè lädt zum Herbstfest ein

Für alle Bewohner der Hegelpromenade heißt es am Montag, dem 28.09.2015 schlemmen, feiern und zusammen sein. Das Hegel-Cafe begrüßt alle Unternehmungslustigen ab 14.30 Uhr bei Musik, Kaffee und Kuchen, um den Herbst gemeinsam einzuläuten. Mitgebracht werden müssten ein kleines Gedeck und Besteck. Und auch ein Unkostenbeitrag von 5,00 € wären für den gesamten Nachmittag fällig.

Anmelden können Sie sich bis zum 22.09. unter der 03576 / 218268. Wir freuen uns auf Sie.

blätter

Unbekannter dankt dem Sozialen Netzwerk Lausitz…

…für die Teilnahme am Förderprogramm “Engagierte Stadt” mit einer liebevollen Postkarte. Das Team des Sozialen Netzwerk Lausitz dankt zurück.

doc03130920150908144716_001doc03131020150908144751_001

Auch das Reisecafe 2015 war ein voller Erfolg

Jeder Sitzplatz war ausgefüllt, jede Tasse bis zum Rand voll mit Kaffe und auf jedem Teller lag ein Stück Kuchen oder manchmal eben auch zwei Stücken. Aber es sollte geschlemmt werden zum diesjährigen Reisecafe, denn das Soziale Netzwerk Lausitz bzw. der Reiseklub für Senioren und Becker-Strelitz-Reisen luden ein zum gemütlichen Beisammensein. Dabei ließen sich die mehr als 80 Gäste über die neuen Reiseangebote für dieses und auch nächstes Jahr informieren. In einem Bildervortrag präsentierte Marcel Walther von Becker-Strelitz-Reisen die Hotels mit den dazugehörigen Inklusivleistungen der künftigen Mehrtagesfahrten. Die Tagesfahrten des Reiseklubs für Senioren stellte Jutta Hannusch vor. Das Interesse war groß, so dass nicht nur die Plätze des nächsten Reisecafes erneut ausgefüllt sein werden, sondern sicherlich auch die der Reisebusse.

??????????????????????????????? ???????????????????????????????

Weißwasser ist “Engagierte Stadt”!

Das Soziale Netzwerk Lausitz bewarb sich in Abstimmung mit OB Torsten Pötzsch und sozial aktiven Akteuren um die Aufnahme in das Netzwerk-Programm “Engagierte Stadt”. Und nun die erfreuliche Gewissheit: Weißwasser ist “Engagierte Stadt”.

Ziel wird es von jetzt an sein, das bürgerschaftliche Engagement unserer Stadt zu bündeln, auszubauen und anzuerkennen. Mit Hilfe einer Anlauf- und Vernetzungsstelle für gesellschaftlich gestaltete Engagements sollen künftig Angebote und Zielgruppen aller Träger koordiniert, vermittelt und begleitet werden.

Auch Sie können sich beteiligen und Teil der “Engagierten Stadt” sein. Wir stehen Ihnen bei Fragen gern zur Verfügung.

Logo_engagierteStadt_rgb